Kreisrund nähen

März 12, 2021

Rund nähen Titelbild: Foto eines kreisrunden Bodens

Rund nähen ist ab jetzt ganz leicht.

Geradeaus Nähen kann ja jeder – Kurven und Kreise, also rund nähen, ist deutlich schwieriger. Wie Du kinderleicht Kreise applizieren kannst, haben wir Dir schon in unserem Freebie zum „Kreise applizieren“ gezeigt. Dort stellen wir Dir die richtige Methode vor, die gerade zu Deinem Projekt passt. Kennst Du es schon? Zu den kiwimekko Nähanleitungen. Dort kannst Du Dich für den kiwimekko Newsletter anmelden und bekommst dann Zugriff auf die Kiwimekko-Bibliothek, eine Bibliothek mit vielen kiwimekko-Anleitungen. 

Aber heute geht es um noch mehr Rundes: Böden oder runde Abschlüsse.

Vielleicht hast Du schon mal den Leckerlibeutel oder die Bettschlange von kiwimekko genäht? Dort werden als Abschlüsse auch rund geschnittene Stoffe eingesetzt. Die Anleitungen dazu findest Du übrigens auch hier.

Heute zeige ich Dir, wie Du ganz einfach berechnen kannst, wie groß der Umfang Deines Mantels (also der Fläche die an den Kreis angrenzt) sein soll, wenn Du rund nähen willst.

Paketband Fadenlauf als Paspelband

Kreisboden berechnen

Skizze vom Zylinder mit Boden, wenn Du rund nähen willst

Um die Größe des Mantels zu berechnen, brauchst Du den Umfang des Kreises. Die allgemeine mathematische Formel zum Berechnen des Kreisumfangs lautet: 

U = 2r * Pi oder U = d * Pi. 

Dabei ist U der Umfang des Kreises, „r“ der Radius und „d“ der Durchmesser. 
Unser Beispielkreis ist im Durchmesser 20 cm lang. Das bedeutet, er hat einen Radius von 10 cm. Schau Dir zur Verdeutlichung gerne die Skizze an.

Skizze Kreis mit Radius und Durchmesser

Stoffverbrauch Mantel

Willst Du nun wissen, wie groß Du den Stoff schneiden musst, der außen angenäht werden soll, dann beachte Folgendes:

Subtrahiere (also minus-rechnen) von den 10 cm die Breite Deiner Nahtzugabe (NZG). 

Hat dein Füßchen zum Beispiel einen Abstand von der Nadel zur äußeren Kante von 0,9 cm, dann musst Du 0,9 cm von 10 cm abziehen, also subtrahieren = 9,1 cm.

Du nähst dann also auf der grünen Linie „Uneu“ – siehe Skizze. Das ist Deine Angabe, mit der Du rechnest und die Formel nutzt: 

U = 2*r*Pi – jetzt setze ich die Zahlen ein:
U= (2*9,1)*3,14 
U= 18,2* Pi
U= 57,18 cm 

Das könnte die Länge Deines Mantels und damit so einfach sein. Aber ganz so leicht ist es nicht. Es fehlt noch die Nahtzugabe (NZG) für den Mantel. 

Dein Stoffrechteck für den Mantel musst Du ja noch re-a-re mit einer Naht schließen. 

Skizze Stoffrechteck, anschließend zusammengenäht
Foto eines aufgestellten Mantels, bereits rund zusammengenäht und

Da die Nahtzugabe einmal um den gesamten Kreis läuft, brauchst Du sie doppelt. Berechne also für das grüne Uneu = Ualt + 2*NZG also konkret hier für dieses Beispiel:

Uneu = 57,2 cm + 1,8 cm = 59 cm. 

Schneide also den Mantel für Deinen Kreis mit 59 cm zu. Wenn Du dann die Seiten des Stoffes für den Mantel re auf re zu einem Schlauch verbindest, achte auf die NZG von 0,9 cm. Anschließend kannst Du den Schlauch an Deinen Kreis mit einem Durchmesser von 20cm feststecken und wieder mit einer NZG von 0,9 cm annähen.

Bild der Nahtzugabe beim rund nähen
Zusammenfassung

Berechne den Umfang Deines Kreises mit einem Radius von -NZG (hier im Beispiel 0,9).

Füge zu dem Ergebnis unbedingt die doppelte NZG hinzu (hier 1,8cm).

Das wars. Jetzt kannst Du ohne Probleme rund nähen. Gar nicht so kompliziert, oder? 

Hilft Dir das? 

Kleiner Teaser: Nächste Woche wird es eine weitere Anleitung im Newsletter geben, wie Du Kreise, die aneinander angrenzen mit einer Patchworktechnik nähen kannst.

Herzliche Grüße, Christina 

Nele
Yogi Nähmaschine gelb

Du nähst gerne, aber irgendetwas fehlt Dir noch?

Dann sind die NÄHmaste Online-Kurse perfekt für Dich.

Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, zahlreiche Nähideen, eine Community aus Gleichgesinnten und viele tolle Nähprojekte warten auf Dich.

Bist Du dabei?

Christina

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.